Fascial Flow Training - Traumasensibles Faszientraining - unter Leitung von Yvonne Pouget

Stabilisierungsgruppe
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Fragebogen
  • 4 Übersicht
B-23
Das traumasensible Faszientraining unter Integration des Nervensystems hilft Erstarrungs-und Verspannungsphänomene zu lösen, stärkt Ressourcen, fördert Achtsamkeit, Selbstfürsorge und das Gefühl von Sicherheit in einer Gruppe.
Neben einem praktischen Teil bietet die Infostunde eine theoretische Einführung in die neurobiologische Hintergründe des traumasensiblen Faszientraning und in die Bedeutung der Polyvagaltheorie im Zusammenhang mit Faszien, Erstarrungsphänomenen, Stressregulationsstörungen und Trauma. Die Faszien als relevantes Stressantwortsystem zu sehen ist für viele immer noch neu. Bis vor kurzem galt das muskuläre Bindegewebe (Faszien), was jeden Muskel, jedes Organ, aber auch jede Bandstruktur umgibt, in der Medizin- und Sportwelt als relativ wertloses Verpackungsorgan. Generationen von Ärzten lernten Anatomie an Körpern, bei denen sämtliche Faszien entfernt wurden. Ein Zusammenhang zur psychotherapeutischen Arbeit wurde erst recht nicht gesehen. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse haben zu einem Umdenken in der Medizinwelt geführt: unzählige Nerven, Bewegungssensoren und Schmerzrezeptoren machen das Netzwerk der Faszien zum größten sensorischen Organ des Körpers. Die Nervenzellen der Faszien speichern die körperlichen Erfahrungen und prägen die Wahrnehmung der Körper- und Gefühlslandschaft. Stressreaktionen auf die Belastungen des Alltags und traumatische Belastungen führen zu Phänomenen der Erstarrung und des Einfrierens. Da diese Erfahrungen in den Nervenzellen der Faszien gespeichert sind und Faszien mithilfe von glattmuskelähnlichen Zellen – sogenannten Myofibroblasten - aktiv versteifen können, sollten Faszien nicht mechanisch, sondern traumasensibel trainiert werden.

Die Gruppe findet nach der Infoveranstaltung am 15.04.2021 an 8 Terminen donnerstags statt.
THZM, Seminarzentrum
100,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Ermäßigung für ALG II- Empfänger*innen und vergleichbare Einkommenshöhen: 20,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

15.04.2021 11:00 - 12:30

22.04.2021 11:00 - 12:30

29.04.2021 11:00 - 12:30

06.05.2021 11:00 - 12:30

13.05.2021 11:00 - 12:30

20.05.2021 11:00 - 12:30

10.06.2021 11:00 - 12:30

17.06.2021 11:00 - 12:30

24.06.2021 11:00 - 12:30

Yvonne Pouget

Anmelden