Stabilisierung und Orientierungsgruppen im Bereich Trauma und PTBS unter Leitung von Michael Diemer

ein Seminar für (angehende) Gruppenleiter*innen mit dem Schwerpunkt Psychoedukation und Körperorientierung
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Fragebogen
  • 4 Übersicht
S-1
Umfang: 16 UEs

Inhalte:

Tag 1:
- Definition einfache und komplexe Traumata
- Ereignisse, die zu einer Traumafolgestörung führen können
- Arten von Traumafolgestörungen
- Neurobiologische Hintergründe einer Traumatisierung
- Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung
- Dissoziation (Abspaltung), Flashback (ungewollte Erinnerungen), Trigger (Traumareize) verstehen
- Psychoedukation
- Stabilisierungstechniken
- Praxisbezug – Fallbeispiele
- Selbstfürsorge

Tag 2:
Der 2. Tag dient dem aktiven Einüben von positiven Neuerfahrungen bzw. als Ressourcen dienlichen Zuständen. Hier sind einige grundlegende Haltungen und Herangehensweisen seitens der Gruppenleitung wichtig:
- das Erkennen von nervensystemischen Vorgängen im Körper
- die wertungsfreie Beziehungsebene zwischen Klient*in und Therapeut*in als Grundlage einer positiven Ermutigung an die / den Klient*in in Kontakt mit sich und der Umwelt zu treten das Einhalten von grundsätzlich achtsamen Umgangs miteinander
- die genaue Wortwahl – wohlmeinend, klar, positiv
- die eigene innere Stabilität
- Schaffen eines offenen, sicheren, freien, geschützten Raumes
- das Nichterwarten von Leistung
- neugierig sein und machen auf eine neue positive Erfahrung
- angst- und wertungsfreier Umgang mit der Körperlichkeit der / des Klient*in
THZM, Seminarzentrum
390,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.
Preis für Mitglieder des THZM: 350,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

öffentlich
inkl. vegetarischem Catering

06.10.2020 09:30 - 17:00

07.10.2020 09:30 - 17:00

Michael Diemer

Anmelden