Die Polyvagaltheorie und ihre Anwendungsmöglichkeiten - 13.05.2022 - unter Leitung von Dr. Herbert Grassmann

Online-Seminar
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Fragebogen
  • 4 Übersicht
S-52
Fühlen wir uns sicher? Spüren wir eine Gefahr? Oder fühlen wir unser Leben bedroht? Unser Autonomes Nervensystem richtet sich auf eine dieser drei Ebenen aus. Stephen Porges beschreibt mit seiner Polyvagal Theorie die neuronalen Mechanismen, über die der Körper die Erfahrung von Sicherheit kommuniziert und die ein Individuum in die Lage versetzen, sich entweder sicher zu fühlen und spontan mit anderen in Kontakt zu treten oder sich bedroht zu fühlen und auf Verteidigungsstrategien zurückzugreifen. Dieses Verständnis des Autonomen Nervensystems und seiner Anwendung in der therapeutischen Praxis bietet neue Sichtweisen, Therapieansätze und Behandlungsmöglichkeiten von schwer belasteten, auch traumatisierten Menschen. Der Zusammenhang zwischen seelischem Erleben und dem Körper wird auf neuen Ebenen verständlich, wir können auch Verbindung von Gefühl, Gedanken, Sinneserfahrung, Körperempfinden, seelischem Erleben und Sozialverhalten herstellen. Sie sind herzlich eingeladen zum Austausch über theoretische Hintergründe und praktischer Anwendung der Polyvagaltheorie.

Das Seminar findet als Online-Seminar via Zoom statt.
Nach Anmeldung erhalten Sie von uns die Zugangsdaten.
findet online via Zoom statt
198,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Mitgliedsrabatt: 180,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

13.05.2022 09:30 - 17:00

Dr. Herbert Grassmann

Anmelden