Aufbaukurs - Diagnose und Behandlung der chronischen traumabezogenen Dissoziationen der Persönlichkeit - MODUL 1 - unter Leitung von Ellert R.S. Nijenhuis

Seminar
  • 1 Seminar
  • 2 Teilnehmerdaten
  • 3 Fragebogen
  • 4 Übersicht
S-28
Dieser Kurs umfasst vier Module und richtet sich speziell an Kolleg*innen, die
bereits an dem Einführungskurs zur traumabezogenen Strukturellen Dissoziation
der Persönlichkeit teil- genommen haben und ihr Können in der Behandlung
chronisch- komplex traumatisierter Patient*innen weiter ausbauen wollen.Der Schwerpunkt der Ausbildungsreihe liegt in der Diskussion und dem Einüben
klinischer Fertigkeiten und Interventionen, die sich sowohl aus der Theorie der
Strukturellen Dissoziation ergeben, als auch aus der von Janet entwickelten
Psychologie der Aktionen, wie es in dem Buch „Das verfolgte Selbst – Strukturelle
Dissoziation und die Behandlung chronischer Traumatisierung“ von Onno van
der Hart, Ellert Nijenhuis und Kathy Steele (Junfermann, 2008) beschrieben wird.
Die Inhalte des Buches sind Grundlage für diesen Kurs. Die Teilnehmer*innen
können eigene schwierige klinische Fälle vorstellen, um auf dem Hintergrund
lebensgeschichtlicher, funktioneller und holistischer Analysen einen detaillierten
Behandlungsplan zu erstellen und spezifische Interventionen zu entwickeln und
geschickt vorzubereiten.
Neben den Falldiskussionen werden die vier Module des Kurses jeweils einen
eigenen Schwerpunkt haben.

Erstes Modul
Das erste Modul ist darauf ausgerichtet, die Handlungssysteme der Patient*innen
genauer zu untersuchen. Auf Basis der „mentalen Ökonomie“ nach Janet wird
hierzu eine Tiefenanalyse der Funktionen der Patient*in erstellt. Wichtig hierbei
ist die Untersuchung, welchen psychischen Gewinn und welche Kosten der/die
Patient*in im Verlauf ihres/seines Lebens gewisse Handlungen gehabt hat und
haben wird und wie ein vorteilhafteres Gleichgewicht zwischen verschiedenen
Aktionssystemen erreicht werden kann. An diesem Wochenende wird es auch
darum gehen, wie Therapeut*innen ihre Patient*innen darin unterstützen können,
die Diagnosekrise zu bewältigen und ihre Phobie der therapeutischen Beziehung
und Bindung in der Anfangsphase der Behandlung zu überwinden.
THZM, Seminarzentrum, Horemansstraße 8 Rgb., 80636 München
430,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

Mitgliedsrabatt: 395,00 EUR inkl. 0,00 EUR (0,0%) MwSt.

22.01.2022 09:30 - 17:00

23.01.2022 09:00 - 16:15

Gabriele Heyers

Ellert R.S. Nijenhuis

Anmelden